Rote Wand: Hinauf und ab nach Hause!


Das letzte Mal standen wir gemeinsam über Stunden in einem schneeüberfrachteten, vereisten, nassen Grat, arbeiteten uns mit Pickeln und Steigeisen hoch, über Türme und Untiefen. Griffe brachen aus, die Finger schmerzten vor Kälte. Nicht so, an diesem heutigen Tag. Die Sonne strahlt in die Wand, es ist warm, der Fels ist trocken, und die Steigeisen haben wir nicht im Rucksack. Wir finden den Einstieg, machen uns fertig, fast wortlos, denn es ist alles so einfach. Seile, Friends, Karabiner. Wir steigen auf.

Rote Wand, Lechquellengebiet
eine massive Wand

Ich habe schon einiges über die Rote Wand gehört, und die Routen da drin. Wild, alpin, und brüchig. Es ist zunächst nichts als einsam. Nur wir zwei klettern in dieser langen, steilen Verschneidung, ja in der ganzen Wand, jeder führt seine Längen, jeder spielt mit seinen Zwischensicherungen. Sanduhr? Keil? Oder ein Friend? Am meisten beschäftigt mich die Linie, dann der Seilzug. Diese breiten Risse lassen sich nicht sichern, wieder zehn Meter einfach hinauf, durchschnaufen, im Kopf arbeiten, den nächsten Griff und den nächsten Tritt nehmen. Wir genießen es, auf unsere Weise, ohne viele Worte, der Fels an den Händen, die Tiefe unter uns, und wieder eine Seillänge näher zum Umkehrpunkt.

Rote Wand, Lechquellengebiet
durch die Verschneidungen hinauf

Als ich einen Stand einrichte, der Seilzug schon beträchtlich ist, da schaue ich hinauf und stelle fest, die Dohlen sind immer da. Sie gleiten über mir, nahe am Fels, betrachten mich, öffnen und schlagen ihre Flügel. Sie sind bereit, uns diese Wand zu überlassen, aber nicht die Lüfte. Wir nehmen die Wand, befriedigt von der Aufgabe, überwältigt vom Ausblick über den Formarinsee nach Süden, seilen ab, alles geht gut, kein Steinschlag, kein Seilwickel, kein Sturz und keine Probleme irgendwelcher Art. Simon schaut nochmals nach oben, zu unserer Linie, ich blicke hinauf. Eine schöne Route, alpin durch und durch. Uns beiden ist klar, dass wir uns beeilen müssen, denn zuhause werden wir erwartet. Dringend.

Rote Wand, Lechquellengebiet
heute geht es 7 Seillängen aufwärts, und 7 hinunter

Ring of Fire T-Shirts


Über dieses Blog

„Super gsi – Trails & Raids“ berichtet über Mark’s Reisen und Outdoor-Aktivitäten, meist Skitouren, Bergsteigen und Bike-Touren. Mehr dazu hier…

Leave the first comment

Teilen
Veröffentlicht
Kategorien
Tags
Ring of Fire T-Shirts
Über dieses Blog

Reisen und die Natur, inklusive Skitouren, Bergsteigen und Wanderungen, das sind die Inhalte meines Blogs „Super gsi – Beginner’s Mind“. Mehr dazu hier…