Mount Fairview: im Eiskanal nach Lake Louise


Unsere letzte Tour in/um Lake Louise bricht an. Der Morgen ist nass-kalt, wir können die Fensterscheiben kaum aufbekommen, sie sind von aussen angefroren. Trotzdem sind wir die Ersten, die den Weg vom Lake Louise Castle (1.750 m) zum Saddle Pass (ca. 2.200 m) nehmen. Die Orientierung gestaltet sich einfach, ein breiter Skitouren-Trampelpfad führt durch den Wald und über mehrere ausgeräumte Lawinenstriche. Wie in den letzten Tagen (Wapta Icefields, Mount Hector, Cathedral Mountain) ziehen Wolken am Vormittag rasch auf, es wird windig und es beginnt zu schneien. Die Schlechtwetterprognose hat uns gestern dazu getrieben, den Mount Fairview wegen seiner Kürze und Einfachheit auszuwählen. Und das ist gut so.

fairview-mountain
in einer Lawinenschneise unter Mount Fairview

Am Saddle Pass liegen die Wolken noch über uns, aber als wir kontinuierlich nun den Osthang zum Gipfel des Mount Fairview (2.744 m) hochsteigen, wird die Sicht rasant schlechter. Wir müssen Harscheisen anlegen, auf einer Eiskruste liegen vielleicht zehn Zentimeter Pulver. Zu wenig für einen einfachen Aufstieg in steilem, baumlosen Gelände. Wir queren gegen Norden, hoffen auf einen etwas flacheren Aufstieg, den wir auch finden. Von einer Schulter geht es in einem Nordhang langgezogen zum Gipfel, der überraschend kleinräumig wirkt. Kurz strahlt uns die Sonne auf den letzten einhundert Höhenmetern an, bevor sie bei der Abfahrt wieder verschwindet.

fairview-mountain
am Saddle Pass, Blick zum Haddo Peak

fairview-mountain
am Gipfel des Mount Fairview, Blick zum Lake Louise und Mount Niblock (in den Wolken)

Das fahle Licht macht den Nord- und Osthang nicht einfacher. Der Ärger kommt erst in der engen Waldspur auf. Sie ist immer noch glatt und hart, und so eng, dass man im Pflug-Modus fast überall hängen bleibt – an Bäumen, Wurzeln und Schneewänden. Der Weg ist steil, und ein Bremsen fast schon ein Stunt. Wir brauchen etwas, bis wir wieder am Parkplatz sind. Ohne Brüche, ohne Wehwehchen. Die Kong-Brothers hätten hier ihre Feuertaufe erlebt.

Wir reisen weiter. Banff ist unser Nachmittagsziel, Schwimmbad und Fitnesscenter, Reisevorbereitungen für die nächsten Tage, Wettercheck. Das Leben ist einfach geworden.


Ring of Fire T-Shirts


Über dieses Blog

„Super gsi – Beginner’s Mind“ berichtet über Mark’s Reisen und Outdoor-Aktivitäten, meist Skitouren, Bergsteigen und Bike-Touren. Mehr dazu hier…


Leave the first comment

Teilen
Veröffentlicht
Kategorien
Tags
Ring of Fire T-Shirts
Über dieses Blog

Reisen und die Natur, inklusive Skitouren, Bergsteigen und Wanderungen, das sind die Inhalte meines Blogs „Super gsi – Beginner’s Mind“. Mehr dazu hier…