Nachmittagstour auf den Motta da Sett


Nach meiner nächtlichen Rückkehr vom Arbeitsplatz Wien und fast drei Wochen Castillia y Leon musste „natürlich“ ein Skiwochenende auf dem Programm stehen. Es ging nach Bivio, das wir von vielen früheren Aktivitäten her kannten, und als Nachmittagstour bot sich eine Erhebung südlich des Septimerpasses an: Motta da Sett (2.637 m).

motta-da-sett
Die Tour zieht sich… rechts hinten der Piz Turba, in der Mitte als Schneekuppe der Motta da Sett

Von der Talstation des Schlepplifts südlich von Bivio (1.821 m) ging es ins Tgavretga hinein, bei recht schönem Wetter. Der Roccabella (2.727 m) glänzte zu unserer Linken, der Piz Turba in weiter Entfernung zu unserer Rechten (3.018 m). Der eher flache Anstieg zieht sich zeitweise ganz schön, erst am Plang Camfer geht’s ein bißchen steiler hinauf. Kurz vor dem Pass Lunghin bogen wir gegen Westen ab und stiegen über einen breiten Rücken auf den Motta da Sett.

motta-da-sett
Am Motta da Sett

Der Berg ist unschwierig zu nehmen und für einen Nachmittag gerade gut genug. Eine skitechnisch schwierigere Alternative wäre der Piz Grevasalvas, den ich mir auf meiner Liste notiert habe.



Leave the first comment

Teilen
Veröffentlicht
Kategorien
Tags
Ring of Fire T-Shirts
Über dieses Blog

Reisen und die Natur, inklusive Skitouren, Bergsteigen und Wanderungen, das sind die Inhalte meines Blogs „Super gsi – Beginner’s Mind“. Mehr dazu hier…