Posts

RoF: elektronisches Equipment

Nur noch wenige Tage, bevor wir nach China aufbrechen – unser erstes Land auf der Ring of Fire Tour. So eine Tour – 15 Monate Skitouren auf vier Kontinenten – braucht allerlei Equipment. Die Herausforderung ist, alles das in zwei Rucksäcke und einen Skibag zu packen. Gewicht und Volumen sind die entscheidenden Rahmenbedingungen. Und das gilt auch für unsere elektronische Ausrüstung. Hier ein Blick auf die Teile, die mit auf Reise gehen:

elektronisches-equipment

Elektronik für 15 Monate Berg & Reisen

Neben den üblichen Verdächtigen wie Digitalkamera und iPod benötigen wir am Berg GPS (Orientierung), Sat-Telefon (Notfall-Backup), Kompass (ok, nicht elektronisch) und ein Solarpanel mit Akkubatterien zur autarken Stromerzeugung. Die anderen Dinge sind eher für das Reisen und Publizieren gedacht: ein leichtes Notebook, ein eReader, ein Telefon (nicht im Bild) mit einer Global SimCard, USB-Stick, diverse Ladekabel und USB-Anschlüsse, externe Festplatte und ein Sound-Aufnahmegerät. Was man hier sonst nicht sehen kann: zwei Stirnlampen und zwei Stromstecker-Adapter für asiatische und amerikanische Netze. Das ist es!

Kaukasus-Vorbereitungen

Der Countdown läuft, und bald sollten wir im Flieger in Richtung Yerewan (Armenien) abheben. Geplant sind ein paar Skitouren und Bergbesteigungen in Armenien (Mt. Aragats, 4.090 m) und Georgien (Peak Kazbek, 5.047 m; Peak Ortsevi, 4.256 m), ähnlich wie letztes Jahr im Hohen Atlas in Marokko. Dennoch ist der Kaukasus nicht mit dem nordafrikanischen Gebirgszug vergleichbar, schon alleine die Höhe der Berge beträgt mehr als 1.500 Höhenmeter. Die Winde sind berüchtigt, wir hoffen auf gutes Wetter und gute Schneeverhältnisse.

Mt. Aragats

Gebiet um den Mt. Aragats, Sowjetische Militärkarte 1:100.000

Neben den organisatorischen Vorbereitungen haben wir zahlreiche andere Aspekte, um die wir uns im Vorfeld der 11-tägigen Kurzreise kümmern müssen:

  • körperliche Fitness inklusive einer Höhenakklimatisation (begonnen letztes Wochenende im Monte Rosa Gebiet, fortgesetzt dieses Wochenende in der Bernina)
  • Kartenkunde und Anlegen von GPS-Routen “für alle Fälle”
  • Komplettierung des Materials (vor allem im Hinblick auf mögliche stürmische Höhenwinde; Wetter 30.3.2011 nachmittags auf dem Mt. Aragats: sonnig, 20km/h Wind, gefühlte -20° C)
  • Auffrischung der mageren Russisch-Kenntnisse

Zu Beginn des Projektes haben wir uns noch überlegt, ob wir eher die russische oder die georgische Seite des Kaukasus befahren / besteigen wollen. Wir entschieden uns für die georgische, da die Logistik von Armenien aus wesentlich einfacher war. Im Nachhinein kann man immer gscheit reden, aber so schlecht war die Wahl bis dato nicht: das Mount Elbrus Gebiet ist für russischen wie ausländischen Tourismus auf unbestimmte Zeit gesperrt worden. Grund: tschetschenische Separatisten verübten mehrere Anschläge u.a. auf einen Touristenbus und die Seilbahn am Mt. Elbrus. Leider waren auch Tote zu beklagen.

Outdoor To-Do Liste 2010-2011

Angeregt von Sven vom Freiluft-Blog möchte ich mal unsere To-Do-Liste vorstellen. Klar ist sie unvollständig, und unklar, ob und wann wir die Punkte mal abhaken können. Aber schön ambitioniert.

  1. 4000er in den Walliser Alpen besteigen – vielleicht schon diesen Sommer…
  2. den Trailrun-Marathon in Exmoor / UK überstehen – die Anmeldung habe ich schon in der Tasche!
  3. schnorcheln in den Gewässern der Solomon Islands – das ist noch sehr weit weg 🙁
  4. Skitouren im Kaukasus – egal ob in Georgien, Russland oder im kleinen Kaukasus in Armenien
  5. Durchwanderung des Rätikon – irgendwann
  6. Klettersteig-Woche in den Dolomiten – ein schöner Traum
  7. Trekken & Bergsteigen im Tan Shian und im Pamir – Russisch lernen tu’ ich schon 😀
  8. Mountain-Bike Touren in Piemont
Solomon Islands

Solomon Islands – Foto von Sam Carriere

Eine schöne Liste, wie ich finde. Wenn ich mich an unsere früheren Listen erinnere, dann sind wir schon ein Stückchen vorangekommen:

    MTB-im-Oman

    Mit dem Mountainbike durch den Oman

    In Anbetracht Rio de Janeiros

    Vorbereitungen – El Sur 06