Posts

No comment: Schneeberg

Impressionen aus der Buckligen Welt

Nach einem berufsbedingten Einsatz im Osten Österreichs habe ich die Chance genutzt, die Gegend ein wenig zu erforschen. Zunächst mit dem Auto (ja, diesmal mit dem Büssle!) durch Mittelburgenland und dann ab in die Bucklige Welt (hier mit dem Bike), später auf der anderen Seite des Semmerings entlang der Mürz. In Bruck an der Mur war dann vorläufig Schluss, hier stieß Beate und Steffi hinzu.

Ich muss sagen, die Bucklige Welt ist eine feine Gegend. Sehr hügelig, wie der Name schon sagt; sehr grün, wenig Verkehr. Besser, ich hätte das Rennrad mitgehabt als das Mountainbike. Aber auch so bekommt man auf dem Sattel einen weit intensiveren Eindruck von der Gegend als hinter dem Steuerrad. Am Feiertag strömt alles in die Kirche. In Tracht. Heute mit Feuerwehr und Kapelle. Ja, in jedem Dorf. Kam mir mit meiner Radmontur wie ein Alien vor. Aber die Leute waren nett, und die anderen Radler grüßten auch freundlich. Wenn man Wanderurlaub in Wald & Wiese machen möchte, dann ist diese Gegend auch für den Geldbeutel sehr günstig.

bucklige-welt

überall Festungen, Kirchtürme, …

bucklige-welt

bei Gloggnitz

bucklige-welt

Burgtor (Kranichberg)

bucklige-welt-runde

60km, ca. 1.200 Hm

Klettertag am Gretlwandl

Mit Fritz, meinem Kletterpartner im Osten Österreichs (siehe auch ‘Klettern in der Wachau‘), ging’s heute am Feiertag in die Bucklige Welt. Mit dabei ein paar Expressen und ein Einfachseil, Kletterschuhe und eine Lage Softshell. Bei recht frischen Temperaturen und einem böigen Wind stiegen wir im Kalk einige Einzelseillängen in eher versteckten Klettergarten Gretlwandl. Feine Griffe, wenige Tritte, einige Überhänge und recht gute Sicherungen machten Spaß. Empfehlenswert, weil wir die einzigen am heutigen, guten Klettertag waren. Ansonsten 45 min Zustieg für bis zu 20m lange Routen von 5+ bis 7+.

gretlwandl

Fritz kämpft sich hoch