Posts

Skating am See nach Neuchâtel

Nach unserem langen MTB-Ausflug um das Val de Ruz brauchten wir zunächst ein bißchen Sonne, Wasser und Ruhe. Nichts leichter als das, denn unser Stellplatz in St. Blaise lag direkt am Wasser des Neuenburger Sees. Wolkensloser Himmel und ein bißchen Wind waren gerade richtig für unsere längere Mittagspause.

Entlang des Sees führt die nationale Skating-Strecke von Biel nach Neuchatel

Das Wasser war auch beim Skating später das dominierende Element – die Schweizer zeigen uns vor, was es heißt, für Sportler verschiedenster Disziplinen ausgeschilderte Wege anzubieten. Für Skater gibt es ein nationales Wegenetz, das unter anderem von Biel nach Neuchâtel führt. Für uns eine gute Gelegenheit, von St. Blaise nach Neuchâtel zu düsen und uns dort umzusehen.

Am späten Nachmittag folgten wir dem See noch eine Weile bis zum Südende, um dann in die Berge Richtung Ste. Croix / Bullet abzubiegen.

Die große Bikerunde um das Val de Ruz

Den Auftakt unseres Jura-Wochenendes bildete eine recht lange Runde mit dem Mountainbike um das Val de Ruz. Das Val de Ruz ist unweit von Neuchâtel gelegen, quasi auf der anderen Seite des Chaumont (1.087m).

Start war das Hafengelände von St. Blaise (unser Platz der letzten Nacht), wo es recht schnell Richtung Enges in die Höhe ging. Es folgte eine lange Waldpassage mit ein paar steileren, anspruchsvolleren Passagen bis zum Dach von Neuchâtel und dann ein wenig tiefer zum Chaumont. Eine länger Auf- und Abfahrt folgte, bis bei Fenin das Val de Ruz sichtbar wurde.

Der Neuenburger See, nicht unweit vom Chaumont aus betrachtet

Auf dem Chaumont

Der Frühsommer hat hier schon definitiv begonnen, die Felder sind fast schon reif zum Ernten, je nach Getreidesorte. Über Villiers umrunden wir das Tal im Osten, und steigen dann über manchmal sehr anspruchsvolle Single-Trails nach Les Vieux-Prés und weiter auf Vue des Alpes (1.283 m) hoch. An diesem Pass gab es doch tatsächlich neben einer Sommerrodelbahn auch einen Kebab-Stand. Hier ist auch im Winter mit Skiern und im Langlauf recht viel los.

Anstieg nach Les Vieux-Prés

Von der Passhöhe ging es noch zum Tete-de-Run, eine Anhöhe (1.422 m) mit einem Sessellift. Die Abfahrt war dann dafür sehr klasse, rasant und holprig, eine Strecke, die dann in eine asphaltierte Straße bis nach Malvilliers und schließlich Valangin auf der anderen Talseite führte. Über eine Bergstraße ging es hinüber nach Neuchâtel und dem See entlang wieder nach St. Blaise.

Schloß in Valagnin

Insgesamt eine sehr abwechslungsreiche Runde, die aber auch seine Zeit braucht. Wir hatten mit kurzen Pausen doch mehr als vier Stunden gebraucht. Später sollten wir nach Neuchâtel zurückkehren, aber auf Inline-Skates.