Posts

Mount Decoeli: Trapper John und Meister Petz

Yukon ist ein weites Land, und die Heimat von Trapper John. Das Gefühl für die Weite bekommt man nicht nur auf dem Alaska Highway, sondern auch bei einer zünftigen Skitour. Typischerweise ist der Zustieg lang und flach und führt durch dichten Wald und Gestrüpp. So auch von Kilometer 1600 (950 m), 25km nordwestlich von Haines Junction. Unser Parkplatz liegt idealerweise an einer Schneise, der wir gerne folgen. Bald müssen wir einem zugefrorenen Bachlauf folgend. Das ständige Überfließen von Gefrorenen bildet riesige Eisflächen, denen aber mit Fellen gut beizukommen ist.

mount-decoeli

langer Zustieg durch die Tundra Yukons

mount-decoeli

immer noch ein Stückchen zu gehen, Mt. Decoeli re im Bild

Den Bachlauf verlassen wir zu einer leichten Anhöhe und laufen teils über unbedeckte Tundra in einen Taleingang, der einem Amphitheater gleich abschließt. Nördlich davon steilt sich Mount Decoeli auf. Auf seiner Südseite bereits aper, aber von Westen, also Talinnerem, finden wir eine machbare, wenn auch steile und eisige Aufstiegsvariante. Interessanterweise entdecken wir hier recht frische Grizzly-Spuren im Schnee. Ich dachte, die schlafen noch. Update: es sind Wolverines, und keine Bärenspuren, wie uns Leser und letztlich Park Ranger bestätigt haben! Nach bald 3,5 Stunden stehen wir am Wintergipfel, ca. 100 Höhenmeter unterhalb des eigentlichen Gipfel des Mount Decoeli (2.300 m).

mount-decoeli

Ende März, und die Wolverines Bären sind schon los

mount-decoeli

südseitig ist schon einiges aper

Die Abfahrt wird abenteuerlich. Um der dünnen Schneedecke ein Schnippchen zu schlagen und möglichst wenig Steinkontakt zu haben, wechseln wir in ein recht schmales Couloir und fahren dieses bis zum Talausgang ab. Perfekt! Die Fahrt entlang des Flusslaufs ist etwas aufreibend, weil soviel Gebüsch niederzudrücken und das glatte Eis zu vermeiden ist. Das ist nicht immer möglich. Ziel anvisieren, wegdrücken, und dann was auch immer das eigene Glaubensbekenntnis empfiehl, vollziehen. Eine Richtungsänderung ist nicht möglich. Beate findet einen guten Weg durch das Gewirr, und bald jausnen wir im Büssle. Es geht nach Haines Junction, Diesel und Dusche finden. Es wird Zeit, für beides.

mount-decoeli

Blick zum Auto, mittig rechts

mount-decoeli

ab durch den Couloir