Posts

Bike-Trek Kombi zum Hohen Ifen

Heute hatte ich zwischen zwei Wien-Terminen einen Sonntag frei, und Beate mal keinen Dienst. Also ging es bei bestem Herbstwetter von Bizau mit den Bikes zunächst nach Schönebach (diese Route haben wir schon mal absolviert…), und von dort Richtung Gerachalpe. Kurz danach mussten wir die Bikes stehen lassen – ein ruppiger, steiler und für Bikes unwegsamer Aufstieg Richtung Gerachsattel begann.

Unterhalb des Gerachsattels

Der Hohen Ifen von Süden aus gesehen

Vom Gerachsattel ging es weiter – zunächst mäßig steil – zur Ifersguntalpe, und dann sehr steil und ein wenig rutschig über den Eugen Köhler Weg zum Grasrücken des Hohen Ifen. Von dort war es nur mehr ein Spaziergang. Dafür war der Blick vom Gipfel grandios – so ziemlich alles, was in Vorarlberg Rang und Namen hat, war hier zum Greifen nahe – Widderstein, Valuga, Diedamskopf, Üntschenspitze

Blick vom Gipfel Richtung Wasenkopf

Eine nicht gerade kurze Strecke (wir brauchten von Bizau und zurück rund 8 Stunden), der es aber an landschaftlichen Reizen nicht mangelt. Durch den Lift auf das benachbarte Hahnenköpfle strömen an freien Tagen die Wanderer nur so über den Hohen Ifen, und laufen dann den steilen Weg bis zur Iferguntalpe hinab. Manchmal mit haarsträubendem Schuhwerk…

Naja, da stehen wir am Gipfelkreuz