Posts

Karakorum Überhose von Mountain Equipment

Auf meiner drei-tägigen Tour über die Meije hatte ich die Wahl, eine “Wanderhose” oder eine Hardshell-Hose zu verwenden. Aufgrund des recht großen Rucksackgepäcks wollte ich keine zweite Hose mitnehmen. Letzlich entschied ich mich für die Hardshell-Überhose, da ich bei Schlechtwettereinbruch einfach eine wasserdichte und windfeste Hose haben wollte. Da ging ich kein Risiko ein, die Route lag meist knapp unterhalb von 4.000 m Seehöhe.

karakorum-hardshell-pant

Die Karakorum Hardshell Hose

Mit meiner Überhose von Mountain Equipment, Modell Karakorum, hatte ich nicht nur den gewünschten Schutz vor Wind und Wetter, sondern auch ein Modell, welches mir Extra-Gamaschen für die Gletscher-Querungen erspart hat (es sind Ösen angebracht, über die man die Hose in die Schuhschnürung “einbinden” kann). Schon für die Ski-Hochtour auf den Mt. Kazbek hat sich die Hose im Regen empfohlen. Ein anderes großes Plus sind die langen Seiten-Reissverschlüsse, die bis zur Hüfte gehen. Damit konnte ich beim Zustieg auf die Refuge La Promontoire auf ca. 3.000 m Seehöhe die heißen Temperaturen durch geöffnete “Seitenbeine” ausgleichen. Wer wünscht, kann auf beiden Seiten die Reissverschlüsse so aufmachen, dass man die Hose nach hinten ausklappen, sollte ein “WC-Gang” unterwegs notwendig werden.

Ein gewöhnungsbedürftiger Punkt ist, wenn man nur mit der Unterwäsche unter der Hardshell-Hose läuft, dass man über keine Hosentaschen verfügt. Kamera, Taschentuch oder was auch immer muss im/am Rucksack verstaut werden.

Die Hose hat sich sowohl auf scharfen Graten (Reitersitz!) wie beim Erklettern von Platten und Blöcken gut bewährt.