Koppachstein zu viert

Es gibt Touren, die sind einfach gerade richtig für einen Sonntag Nachmittag. Das ist der Koppachstein von der Balderschwanger Straße (Gasthof Sonne) aus. Hinfahren, parken, Schi an, und los geht’s. Diesmal mit Fernando und Vroni als Weggefährten.

Der Weg führt über offenes Gelände und herrlich warmen Südhang zur Alpe Gschwendwies, später zur Hobelalpe und Hochleckachalpe. Der Weg ist nie zu steil, aber auch nicht fad, schön gegliedert. Das letzte Stück geht über eine große, ‘unverbrauchte’ Wiese über den Bergrücken zum runden Gipfel.

Die Aussicht ins Lecknertal (mit Blick auf den Hochhäderich und den Feuerstättenkopf) als auch nach Süden Richtung Kleinwalsertal war wieder einmal unübertrefflich. Auch die Temperaturen – man sah mich mit einem T-Shirt hinauflaufen. Well well, die Fahrt war dann die Belohnung (und auch der spätere Kaffee im Dorf): Pulverschnee, schöne Hänge, fast keine Leute. Herrlich. Wir danken. Wem auch immer.

1 reply

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] und dort über die Landstraße bis nach Hittisau. Rechts in Fahrtrichtung geht’s auch auf den Koppachstein […]

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *