Ein Vormittag am Gold Trout Lake

Es sind gemütliche Tage hier im Onion Valley. Baden am Robinson Lake auf dem Weg retour vom University Peak. Etwas kochen, Auto säubern. Dann früh schlafen. Und heute morgen, noch in der Morgendämmerung, Aufbruch zum Gold Trout Lake.

University Peak

University Peak von Nord

Der Weg schlängelt sich an einem Wasserfall vorbei. Viel Buschwerk dabei, und später wie üblich einige Altschneefelder. Der Gold Trout Lake ist bald erreicht, er ist teilweise noch mit einer Eisdecke versehen. Ich gehe weiter, über eine Anhöhe weiter zum Talende, wo mich dann eine tiefe Mulde, gefüllt mit Wasser, erwartet. Sie liegt zentral unter Mt. Gould, und ich umrunde die Senke auf der rechten Seite, steige auf großen Bouldern hoch, dann rechts an einem steilen Schneefeld über einige Granitplatten. Ich sehe nach links, kaum 150 Höhenmeter unter dem flachen Grat, der zum Mt. Gould führt. Ein einziges großes Schotterfeld, dann nur einige Felsbrocken höher der Gipfel (3.964 m). Ich drehe um. Das Schotterfeld ist ein rutschiger Hatsch hinauf und zurück.

mt-gould

Aufstieg zum Gold Trout Lake

mt-gould

Mt. Gould (li)

Drei Stunden später hole ich mir mein Permit für die Mt. Whitney Wilderness in Lone Pine. Die Tage in der Sierra Nevada gehen plötzlich schnell zu Ende.

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *