Kailua: Pause für den Winter

Überall T-Shirts und Shorts. Ich habe mich noch nicht entschieden, ob ich mich damit anfreunden kann. Beate schaut zumindest recht bleich in ihrem Kleid aus. Ich sitze am Strand von Kailua auf Oahu. Der Wind ist mäßig, Wolken über uns, gerade angenehm für mich. Die Bäume geben mir noch mehr Schatten. Es sind nicht viele Menschen im Wasser, die rote Flagge ist oben. Die Kids buddeln im Sand, die Eltern sitzen in ihren Klappstühlen unter ihren großen, überdachten Plätzen und grillen oder saugen aus ihren übergroßen Bechern irgendwelche Softdrinks.

hawaii

an der Ostküste von Oahu

Gestern aus Seoul & Vladivostok angekommen, war die Luft in Honolulu mal eine neuartige Sensation. Schwüle. Wir treffen Mike, fahren eine Runde durch die Stadt. Dann übernehme ich das Steuer dieses klappernden VW Kombi. Das Wochenende ist unser, wir verabreden uns für Dienstag Abend. Mike hüpft am Campus der Hawaii University aus dem Auto, ich lege den Hebel auf „D“ Richtung Northshore. Überraschend viel Verkehr auf so einer kleinen Insel, denke ich, und nicht überraschend wenig Fettleibigkeit in den Malls. Was für ein Unterschied zu Asien!

hawaii

angenehm windig und wolkig am ersten Beach-Tag

Die Nacht im Bowells Field Beach Park ist stürmisch, es regnet etwas, die Luft ist angenehm kühl. Unser Schlafsack-Inlet ist diesmal unsere einzige Hülle, die vollkommen ausreicht. Wir schlafen schnell ein, sind einfach nur müde vom Jetlag, und schlafen lang. Frühstück am Strand. Faulenzen, lesen, Beate wird unruhig. Ab ins Auto, ein Sprung nach Kailua. Hawaii ist ein interessanter Mix. Polynesien, Ost-Asien und Mainland-USA trifft hier aufeinander. Übersetzt heißt das: Tattoos, japanische Autos und übergroße Kühlboxen. Man könnte etwas spöttisch meinen, die amerikanische Tendenz zur körperlichen Übergröße verschmilzt hier fast natürlich und unerkannt mit dem polynesischen Schönheitsideal der Masse. Dem werden wir hier nicht folgen. Aber der Küste, weiter nach Norden, und dann um die Insel, zurück nach Honolulu, und letztlich zurück zum Schnee. Eine Wiederkehr in den polynesischen Raum ist aber wahrscheinlich. Denn unser Ring of Fire kreuzt den Pazifik ein weiteres Mal – im September von Ost nach West.

1 reply

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] schmeckt gut. Einfache Dinge, einfache Freuden. Wir fahren hinaus, drehen eine Runde entlang der Westküste von Oahu. Das Wetter ist stürmisch, das Grün der Berge leuchtet in allen Farben und Schattierungen. Es […]

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *