Downhillen in Calgary

Die Prärie haben wir mit Calgary nun endgültig verlassen. Die Rockies sind noch nicht zu sehen, dafür aber die Wolkenkratzer der Downtown. Die Stadt überrascht uns positiv. Wir marschieren durch China-Town in den Business-Bezirk. Alles wirkt grün, sehr geordnet, die Gehsteige fünf Meter über der Straße. Die Architektur ist interessant und wir fühlen uns durch die Hochbauten nicht eingeschränkt. Der Wind bläst angenehm durch die Mittagshitze, die Leute sind auf der Straße. Alle Arten von nationalen Küchen sind hier zu finden, und wir enden mit einer chinesischen Nudelsuppe und einem vietnamesischen Sandwich. Eine Stadt zum Verweilen.

calgary-1

Downtown Calgary

calgary-2

super gsi!

Das Wetter bleibt freundlich, als wir uns im Olympischen Park einfinden. Zunächst eine kleines Mittagsschläfchen in der Wiese,  welches wir dann wegen Downhill-Mountainbikes aufgeben. Wir fahren bis zum Abend verschiedene Downhill-Pfade vom teilweise künstlich aufgeschütteten Hügel bei der Skisprungschanze. Macht Spaß und müde. Wir verlassen Calgary in Richtung Rocky Mountains. Endlich sind sie da. Canmore, Banff, Lake Louise…

calgary-3

mobile Snack-Buden

calgary-4

Spaß am Nachmittag

1 reply

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Rockies sind da und mit uns eine Schlechtwetterfront. Also kein Klettern am ersten Tag nach Calgary in Canmore, dafür ein Wanderausflug zur Lady MacDonald (2.606 m). So nah am Banff Nationalpark […]

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *