Review: Viper Eisgerät

Nach meinen beiden Eisklettertagen im Weisstannental (hier und hier) habe ich nun auch die Gelegenheit, über das Hauptwerkzeug meiner Eisklettertätigkeit zu schreiben: die Viper Eisgeräte von Black Diamond. Ich wollte ein Eisgerät mein Eigen nennen, welches sehr vielseitig ist und auch meine persönliche Entwicklung vom ambitionierten Anfänger zu einem (hoffentlich) einigermaßen versierten Eiskletterer mitmacht. Ich brauchte also kein absolutes Profigerät, aber eines, auf das ich mich im Eis wie auch im Mixed-Gelände verlassen kann. Und das ist das Viper Eisgerät.

viper-eisgeraet

Die Viper im Einsatz

Der Schaft der Viper ist aus Aluminium, die Haue aus rostfreiem Stahl. Das Design der Axt ist ausgewogen ausbalanciert, das spürt man bei jedem Schlag. Die Griffe sind sehr angenehm und ich konnte auch in Fäustlingen gut mit den Steileisgeräten arbeiten. Die Haue sind auswechselbar, das Werkzeug wird mitgeliefert. Zum Schutz der Hände vor Eiskontakt bietet die Viper ober- wie unterhalb des Griffes eine leichte Abdeckung (‘Fang’ & ‘Strike’). Die Geräte können entweder mit dem Hammer oder der Schaufel am Kopf genutzt werden.

viper-eisgeraet

Mit Schaufel oder Hammer am Kopf

Bis jetzt bin ich mit der Viper sehr zufrieden. Mal schauen, wie es nach einem Jahr ausschaut!

2 replies

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Standplatzbau, temporäre Sicherung mit der Viper […]

  2. […] als ich mich in die Eistrasse in der Goulotte Chéré wage. Das Eis ist gut, nicht spröde, meine Steileisgeräte liegen gut. Ich finde immer genug Halt, um meine Eisschrauben zu setzen, hänge währenddessen […]

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *